Hauptspeisen

Saiblingsfilet, Vanillespinat, Selleriepüree

26. Januar 2019

Fisch und Spinat sind für uns immer wieder ein gutes Gespann.
So richtig kennen gelernt haben wir dies vor etlichen Jahren in einem damals sehr beliebten dalmatinischen Restaurant in Wien, wo Spinat oder Mangold als Hauptbeilage zu fast allen Fischgerichen gereicht wurde. Uns hat es gefallen und wir haben es in unseren Speiseplan übernommen.

Nun, ich denke, wir stehen mit dieser Vorliebe nicht alleine da, heute war es bei uns wieder einmal so weit und der Seesaibling wurde auf Vanille-Spinat gebettet und von zartem Selleriepüree mit etwas Selleriestroh begleitet – eine harmonische Zusammenstellung, die uns zufrieden und gesättigt vom Tisch aufstehen ließ.

Jetzt geht es zum Rezept – 2 Portionen – nachkochen wird empfohlen 👩‍🍳

1 Seesaiblingsfilet – 380 g
Salz, Zitrone, etwas Mehl,
Öl / Butter zum braten

für den Spinat:
250 g Blattspinat – Ja natürlich TK
1 Scheibe Ingwer, fein gerieben
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1/2 Vanilleschote – ausgekratzt
etwas abgeriebeneMuskatnuss
Salz, Pfeffer aus der Mühle
50 g Butter

für das Selleriepüree
300 g Knollensellerie
100 g Kartoffeln, mehlige Sorte
etwas Zitronensaft
100 ml süßes Obers
100 g Butter
Salz, abgeriebene Muskatnuss

für das Selleriestroh
50 g Sellerie
Öl, Salz

Für das Sellerie-Püree den Sellerie und die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. In kochendem Salzwasser mit etwas Zitronensaft 20 Minuten weich garen. Abgießen, ausdampfen lassen und mit einem Stampfer zerdrücken. Dann mit Butter und Obers aufgießen. Mit einem Schneebesen cremig verrühren.
Zuletzt mit Salz, Pfeffer und Muskat verfeinern.

Für das Selleriestroh die Sellerie in feine Scheiben hobeln, dann mit einem Messer in dünne Streifen schneiden.
In einem kleinen Topf Öl erhitzen und die Selleriestreifen darin goldbraun ausbacken – geht ziemlich rasch.
Sofort auf Küchenkrepp abtropfen lassen, dann leicht salzen.

Den TK-Spinat auftauen lassen und etwas ausdrücken. Butter in einem kleinen Topf leicht bräunen, Spinat und alle Gewürze zugeben und 2-3 Minuten garen lassen.

Den Fisch in zwei Portionen teilen, die Hautseite jeweils 3 x leicht einschneiden. Mit etwas Zitronensaft, Zitronenschale und Salz würzen, die Hautseite leicht mehlieren.

In einer Pfanne Öl und Butter erhitzen und die Saiblingsfilets erst auf der Hautseite knusprig anbraten, dann kurz auf der anderen Seite fertig braten.

Fertig zum anrichten und genießen!

 

 

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.