Hauptspeisen

Thai-Curry mit Garnelen

15. März 2020

Ich habe mich gerade gewundert, warum ich bis jetzt sehr wenige Rezepte mit Curry auf meinem Blog habe, denn an sich essen wir solche Gerichte gerne und sie stehen immer wieder auf unserer Wunschliste.
Meist mache ich es mit Hühnerfleisch, oder Huhn/Garnelen gemischt. Manchmal auch nur mit Gemüse, Kartoffeln, Karfiol, hin und wieder auch mit Fisch.
Curry als Gericht hat den Ursprung in der süd- südostasiatischen und japanischen Küche. Keine dieser Gegenden habe ich jemals bereist, ich kann mich also nur an gängige Rezepte halten.

Wir mögen unsere Currygerichte mit angenehmer Schärfe, aber nicht so scharf, dass man die einzelnen Komponenten vor lauter Schärfe nicht mehr heraus schmeckt. Ich hatte vor Jahren ein Erlebnis in einem indischen Restaurant in Wien, wo mir selbst bei der Auswahl „mittelscharf“ die Tränen in die Augen stiegen.

Heute gibt eine Thailändische Variante, eine Zubereitungsart, wir immer sehr gerne essen, es geht schnell und ist einfach, im Wok oder Pfanne in einigen Minuten fertig, wenn alle Zutaten vorbereitet sind.

Rezept für 2 Portionen

240 g Garnelen (Bio-Tiefkühlware)
250 ml Kokosmilch
2 EL Joghurt
1/2 rote Paprikaschote
ein paar Stangen Frühlingszwiebel – frisch vom Biogärtner
1/4 Mango
1 Stange Zitronengras
1/2 Limette – den Saft
Kaffier-Limettenblätter getrocknet
1 Knoblauchzehe
1 rote Birds-Eye Chili oder Chiliflocken aus der Mühle
1 Stück – 2 cm Ingwer
1 EL Sesamöl, 1 EL Butterschmalz
Gewürze: 1 EL Currygewürz (Sonnentor), 1/2 EL Kurkuma, 4 Kardamomkapseln, 1 EL Fischsauce
Zum Servieren: grüner Koriander

Zubereitung:

Paprikaschote und Jungzwiebel in Stücke schneiden, Zitronengras in feine Scheiben schneiden. Knoblauch fein hacken, Ingwer reiben. Kardamomkapseln von der Schale befreien. Chilischote entkernen und fein hacken (ich habe Chiliflocken aus der Mühle verwendet.
Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch, Ingwer, Zitronengras und Paprikastücke für einige Minuten anschwitzen. Curry, Kurkuma, Chili und Kardamomkörner, Kokosmilch und Fischsauce dazu geben und alles auf niedriger Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Während dessen die aufgetauten Garnelen im Butterschmalz kurz anbraten, dann mit den Frühlingszwiebeln, der Joghurt und den Mangostücken zur Sauce geben. Den Limettensaft zugeben und das Ganze noch 5 Minuten ziehen lassen.

Auf einem Teller mit Basmati- oder Jasminreis und den Korianderblättern anrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.