Hauptspeisen

Kürbisschupfnudeln mit Kohlsprossen, Maroni und Shitake

6. Dezember 2023

Alles was die Saison und auch mein Biobauer an Gemüse bietet, ist in diesem herbstlich/winterlichen Gericht vereint.

Nachdem es in einigen Nächten schon Frost gab, gibt es jetzt auch die „richtigen“ Kohlsprossen, nicht die, die schon im September angeboten werden und irgendwo aus dem Ausland eingeführt werden.
Kohlsprossen haben einen hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen, die enthaltenen Bitterstoffe regen die Verdauung an, beruhigen die Magenschleimhaut und können sogar Bauchschmerzen lindern.

Neben den Kohlsprossen findet man in der Pfanne mit den Schupfnudeln auch noch Shitake-Pilze, Maroni, Jungzwiebel und ein wenig Speck – Vegetarier können ihn weg lassen, das Gericht schmeckt auch ohne sehr gut!.

Rezept für 3 Portioinen:

300 g Kürbis (hier Hokkaido)
300 g Erdäpfel, mehlige Sorte
150 – 200 g Mehl
2 Eidotter
Salz, Muskatnuss gerieben

Kürbis in Spalten schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im Backrohr bei 170 Grad ca. 1/2 Stunde backen, bis er weich ist, dann auskühlen lassen, danach mit dem Mixstab fein mixen.
Gekochte, ausgekühlte Erdäpfel schälen, durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken, gemixten Kürbis, 2 Eigelb, 2 Tl Salz und etwas geriebene Muskatnuss dazu geben. Nach und nach Mehl einarbeiten, bis ein glatter Teig, der nicht mehr klebt, entstanden ist – die Menge variiert je nach Feuchtigkeit, bei mir reichten 150 g. Restliches Mehl auf einer Arbeitsfläche verteilen, vom Teig Stücke abnehmen, diese zu einer Rolle formen, Stücke in gewünschter Größe abschneiden und mit der Handfläche zu Schupfnudeln rollen.
In einem Topf mit reichlich Salzwasser leicht köcheln lassen, bis sie nach oben steigen, dann abseihen.
In einer Pfanne etwas Butter erhitzen und die Schupfnudeln darin etwas anbraten (das Foto ist vom Beitrag  ➡️ Kürbis x 3 vom Oktober 2020.)

200 g Kohlsprossen geputzt, 10 Minuten in Salzwasser vorgegart
150 g Maroni (vorgekocht)
100 g Shitake
3 Jungzwiebel fein gehackt
100 g Göderlspeck, gewürfelt
Salz, Pfeffer, Pflanzenöl
etwas Bratensaft, wenn man hat

In einer weiteren Pfanne Pflanzenöl erhitzen, zuerst den Speck kurz anbraten, danach Jungzwiebel, Shitake und Kohlsprossen dazu geben und anbraten, zum Schluss die Maroni untermischen und erwärmen, mit Salz und Pfeffer würzen
Danach das Gemüse zu den Schupfnudeln geben und alles gut vermischen.
Eventuell noch abschmecken.

Nach dem Anrichten mit etwas Bratensaft – soweit vorhanden – beträufeln. Uns hat es ausgezeichnet geschmeckt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.