Hauptspeisen

Ritschert

10. Februar 2024

Ich kenne Ritschert schon seit meiner Kindheit. Mein Vater hat es geliebt und es war ein schönes, deftiges  Winteressen, bestehend aus Rollgerste (Graupen), Bohnen oder andere Hülsenfrüchte, Wurzelgemüse und Selchfleisch. Das Selchfleisch hatten wir damals vom Bauern, der ein Schwein für uns fütterte und wo es einmal im Jahr in der kalten Jahreszeit einen Sautanz gab. Es war immer ein großes Erlebnis, Blut- Leber- und Bratwürste wurden bei diesem Anlass immer frisch gemacht.

Ritschert ist ein verbreiteter Eintopf der in Slowenien, Kärnten, der Steiermark, im Alpenvorland (wo ich aufgewachsen bin) aber auch in Bayern beliebt ist.
Der Geschichte zufolge bereits in der Eisenzeit zubereitet wurde, wie Archäologische Funde belegen (Wiki).
Ein dem Ritschert sehr ähnliches Gericht befindet sich bereits am Blog, ➡️ das Orzotto mit roten Linsen, also eine Variante, wie sie in Südtirol zubereitet wird.

Rezept  für 4 Portionen:

150 g Rollgerste (über Nacht in kaltem Wasser eingeweicht)
150 – 200 g Wurzelgemüse, klein gewürfelt
1/2 Stange Lauch (halbiert, in Ringe geschnitten)
1 Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen,  fein gehackt
2 EL Öl
1 kleine Dose  Bohnen
300 g Kaiserfleisch (oder Selchfleisch nach Belieben)
500 ml Suppe (Rind/Geflügel aus dem Suppenvorrat, oder instant)
Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt
1 EL Apfelessig
2 EL Sauerrahm
Gehackte Petersilie bzw. Kräuter nach Belieben (Liebstöckl, Majoran und Gundelrebe wird z.B. in Kärnten sehr gerne zum Ritschert verwendet).

Wir mögen für derartige Gerichte sehr gerne das heiß geräucherte und bereits gebrühte Kaiserfleisch, es ist sehr saftig und zart, muß nicht mehr lange gekocht werden (nur 5 Minuten pro 100 g) und ergibt gemeinsam mit der Suppe eine sehr gute Grundlage für die weitere Verarbeitung.
Hier wird das Kaiserfleisch 15 Minuten in der Suppe vorgekocht, dann darf es leicht auskühlen und wird in Würfel geschnitten.

Die über Nacht eingeweichte Rollgerste abseihen und in einem Topf mit frischem Wasser ca. 25 Minuten kochen.

Das Öl in einem Topf erhitzen, die fein gehackte Zwiebel und Knoblauch darin hell anschwitzen. Wurzelgemüse dazu geben und ebenfalls kurz anrösten. Mit der Suppe aufgießen, die Rollgerste und das Lorbeerblatt dazu geben und alles für 15 Minuten leicht köcheln lassen.
Bohnen über einem Sieb abtropfen lassen und mit den Selchfleischwürfeln untermischen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
Zum Schluß den Apfelessig und Sauerrahm  vermischen und zum Ritschert geben. Mit Salz, Pfeffer und beliebigen Kräutern abschmecken und mit frischem Brot servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.