Uncategorized

Rückblick Ostern und drum herum

2. April 2024

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt – so war es bei uns auch rund um Ostern, denn aus dem geplanten Familienessen zum Osterwochenende wurde dann doch nichts.
Der Junior hatte andere Pläne und meine Schwester hat sich anders entschlossen und Ostern bei ihrem Sohn verbracht.

Also wurde kurzfristig umgeplant und schon am Palmsonntag mit der Familie gespeist.

Wie in den Jahren zuvor gab es die traditionelle ➡️ Frühlingskräutersuppe. Aufgrund des schönen Wetters war kein Mangel an Kräutern: Bärlauch, Brennessel, Schafgarbe, Vogelmiere, Scharbockskraut, Veilchen, Gänseblümchen, Spitzwegerich, Gundelrebe wurden dafür verwendet.
Zum Hauptgang gab es butterzarte Kalbsbäckchen mit Tagliatelle und Gremolata, die diesmal nach dem Rezept vom ➡️ Ossobucco  zubereitet wurden. Lediglich die Garzeit hat sich etwas verschoben, die Bäckchen waren schon nach 1,5 Stunden gar und haben allen super gemundet.
Zum Dessert habe ich einen neuen Versuch gewagt und die ➡️ Kardinalroulade mit Erdbeercreme  von „Bine kocht“ versucht. Der Versuch ist ganz gut gelungen, aber ich werde noch weiter üben, denn der Junior war voll begeistert und hat sie für seinen nächsten Besuch bei uns schon bestellt. Oder vielleicht doch die ➡️ Erdbeer-Kardinal-Lasagne, die Bine ganz neu auf Ihrer Webseite hat? Dann gibt es sicher schon die aromatischen Erdbeeren aus der Nachbar-Erdbeergemeinde Wiesen. Da habe dann ich die Qual der Wahl!

In der folgenden Karwoche gab es hauptsächlich Hausmannskost, auch die vegetarische Küche kam nicht zu kurz:
➡️ Dillkartoffeln mit gebratenen Augsburgern, wie im Monatsrückblick vom April 2020 beschrieben.
Die ➡️ Bärlauch-Käsespätzle wurden leicht verändert, anstelle vom Käse gab es Eier, es wurden also: Bärlauch-Eiernockerl
Da es beim Biobauern bereits frischen Porree (Lauch) gab, gab es den feinen ➡️ Lauch-Quiche, diesmal wurde der Teig wieder  blind vorgebacken und war daher besonders knusprig.
Wie so oft gab es am Gründonnerstag Spinat mit Spiegelei und Erdäpfelschmarrn. Frischer Spinat vom Biobauern wurde mit jungen Brennesseln und Bärlauch (Zubereitung im Monatsrückblick vom ➡️ April 2020 beschrieben) ergänzt.
Süss ging es diesmal am Karfreitag zu, da gab es   ➡️ Scheiterhaufen mit Äpfeln, diesmal von der Osterpinze zubereitet.
Am Karsamstag gab es auf Wunsch ein absolutes Lieblings-➡️ Risotto mit Safran und Garnelen, dazu etwas ➡️ karamellisierten Fenchel mit Orangen (diesmal aber mit hellen Orangen).

Ostersonntag und Ostermontag verbrachten wir dann gemütlich zu zweit, besser gesagt zu dritt, denn wir waren ja auch Katzensitter bei Suri, der Katze von meiner Schwester, die sich kurzfristig – im Gras versteckt – für den Osterhasen gehalten hat.
Am Ostersonntag gab es eine kleine, einfache aber sehr gute Vorspeise:
Marinierte Gurkenscheiben mit Senfkaviar und gebratenen Jakobsmuscheln, das ist auf alle Fälle noch ausbaufähig  💡
Zum Hauptgang gab es ➡️ Lammkarée – diesmal mit dem ersten Marchfelder Spargel und Kartoffelgratin dazu.
Der klassische Osterschinken mit Kren und Eiersalat (zubereitet aus Ostereiern, etwas Mayonnaise, Sauerrahm, Kren und Bärlauch) durfte natürlich auch nicht fehlen und rundete den Ostersonntag ab.
Am Ostermontag gab es zweierlei paniert und in Butterschmalz Gebackenes: für mich ➡️ Zucchini-Cordon-Bleu, für den Hausherrn ausgelöste Hühnerschenkel, dazu Erdäpfel-Gurkensalat.
Aufs Dessert wurde an beiden Tagen verzichtet, ein guter Espresso musste genügen.

Während es im Vorjahr Anfang April Schneegestöber gab, hat der April in diesem Jahr mit hochsommerlichen Temperaturen bis 29 Grad begonnen, heute hat es zwar wieder abgekühlt, aber ich glaube, wir sollten uns auf einen recht warmen Sommer vorbereiten.
Lasst es Euch gut gehen!.

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.