Hauptspeisen

Hühneroberkeulen in Weißwein-Oberssauce und Spargel

29. April 2024

Ursprünglich war Coq au Riesling geplant, wie es ähnlich schon auf meiner Seite zu finden ist. Damals wurde das Gericht mit der ➡️ Poularde Bresse Gauloise aus der Steiermark zubereitet.

Coq au Riesling ist die Elsässer Variante vom Coq au Vin, welches mit Rotwein und etwas kräftiger gewürzt, zubereitet wird. So richtig anfreunden konnte ich mich damit nicht, denn für mich passt Weißwein zum zarten Hühnerfleisch einfach besser.
Wer keinen Alkohol verwenden will, muss allerdings auch nicht darauf verzichten, man kann auch hellen Traubensaft verwenden und das flambieren des Gemüses einfach weg lassen.

Diesmal habe ich eine schnellere und einfachere Version vom Coq gewählt und ausgelöste Hühneroberkeulen (von glücklichen Hühnern) verwendet.
Frischer grüner Spargel, Jungzwiebel und Jungknoblauch vom Biobauern gab dem Gericht zusätzlich noch eine besondere frühlingshafte Note, es hat uns ausgezeichnet geschmeckt.

Rezept für 2-3 Portionen:

500 g ausgelöste Hühnerkeulen
30 g Butterschmalz
250 g grüner Spargel
je 2 Stk. Jungknoblauch und Jungzwiebel
200 g braune Champignons
3 Karottten
1/4 l trockener Weißwein (hier Welschriesling)
1/4 l Hühnersuppe
50 g Butter
1 Tl Zucker
2 cl Weinbrand
150 ml süßes Obers
1 Tl Speisestärke
gehackte Petersilie (fakultativ Estragon)
Salz, Pfeffer, Piment, Zitronensaft

Backrohr auf 180 Grad vorheizen

Hühnerkeulen mit Salz, Pfeffer und Piment (aus der Mühle) würzen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Hühnerkeulen darin rundherum anbraten, dann aus der Pfanne nehmen. Bratensatz mit 150 ml Weißwein und der Hühnersuppe ablöschen.
Hühnerteile wieder dazu geben und im vorgeheiztem Backrohr 15 Minuten garen.

Während dessen das Gemüse putzen und schneiden.
Butter in einer Pfanne erhitzen, das Gemüse – ohne die Spargelspitzen – darin 5 Minuten bei reduzierter Hitze anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Zucker darüber streuen und kurz karamellisieren und mit dem Weinbrand flambieren. Mit dem restlichen Wein ablöschen, dann die Spargelspitzen dazu geben.

Pfanne aus dem Ofen nehmen, Gemüse zum Fleisch geben, mit dem Obers auffüllen und bei schwacher Hitze 5 Minuten fertig garen. Speisestärke mit etwas Wasser verrühren und die Sauce damit binden.
Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Mit gehackter Petersilie bestreut servieren.
Frischer französischer Estragon schmeckt uns persönlich noch besser dazu, der war diesmal leider nicht vorrätig. Aufgrund des plötzlichen Kälteeinbruchs habe ich den Einkauf für meinen Kräutergarten auf später verschoben.

Hier gab es frisches Olivenbaguette und Petersilkartoffeln dazu. Ebenso passen Spätzle, wie sie im Elsass zum Coq au Riesling gerne gereicht werden, oder auch Reis dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.